Termine online buchen
Zahnärztin Annemiek Peters und Patientin im Gespräch über Zahnmodell

09.03.20

Wie Sportgetränke die Leistung schwächen

Bei Kim&Herzog in Osnabrück beraten wir auch in Ernährungsfragen

Eigentlich sollen sie die Leistung steigern – sie können jedoch auch das Gegenteil bewirken: Saure Sport- und Energydrinks können an Zähnen Erosionen, also Schädigungen am Zahnschmelz, verursachen. Und wer geschwächte Zähne hat, kann nicht die volle Leistung bringen.

Sie sind die bevorzugten ­Durstlöscher von Profi- und Hobbysportlern: Sportgetränke, die den Körper während des Trainings mit Flüssigkeit und die Muskeln ausreichend mit Kohlehydraten versorgen. Doch während viele wissen, dass zuckerhaltige Getränke Karies verursachen können, ist den wenigsten bewusst, dass sie ihre Zähne beim Trinken von Sport- und Energydrinks einem ätzenden Bad aussetzen.

Leistungsverlust vermeiden

Denn die leistungssteigernden Getränke enthalten oft Säuren, die direkt auf die Zahnoberflächen einwirken. Durch im Training veränderte Trinkgewohnheiten wie häufiges Schlucken und Verschlüsse, an denen man saugen muss, sind Zähne der schädlichen Flüssigkeit länger ausgesetzt. Der Speichel, der sonst verdünnt und neutralisiert, kann da nicht mehr ausreichend entgegenwirken. So demineralisiert die Säure die Zähne Schluck für Schluck: Sie löst Stoffe wie Kalzium und Phosphat aus dem Zahnschmelz, der ohne diese härtenden Elemente immer weicher wird. Die Folge sind Erosionen: Schädigungen am Zahnschmelz, die unumkehrbar sind.

Speichelproduktion für stabile Zähne anregen

Wer trotzdem nicht auf die umstrittenen Leistungsbooster verzichten möchte, hilft seinen Zähnen bereits, wenn er nach jedem Schluck mit Wasser nachspült. Das Kauen zuckerfreier Kaugummis unterstützt dabei, mehr Speichel zu produzieren. So schützen Sportler ihre Zähne und damit auch ihre Leistung.

Breites Beratungsangebot

Laden ...